Jeder Tag eine Tretmine

Marita Tobner - Ausstellung Moderne Kunst

 

Marita Tobner will Verflechtungen und auch Widersprüchlichkeiten im menschlichen Sein aufdecken und zur Diskussion stellen. Dabei widmet sie sich häufig und gern dem Sichtbarmachen inneren Erlebens von Frauen sowie deren Dialog mit äußeren Lebenswirklichkeiten.

Marita Tobners Arbeiten entstehen seriell und mit einer Mischung aus Acryl- und Ölmalerei, Hochdrucktechniken, Collage und Zeichnung.     

 

Vernissage am  Sonntag, den 28. November 2021 um 17 Uhr, Dauer bis 18.12.2021  

Armutszeugnisse

Myrah Adams   -   Collagen

 

Myrah Adams zeigt teils großformatige, aber immer kleinteilige Collagen zum Thema ''Armut''.

Es geht um Wohlstand und Überfluss, genauso um die sogenannte Dritte Welt und um Armut vor unserer Haustür, Menschen und ganze Gesellschaften also, die an der Peripherie leben. Die Künstlerin spürt auch der Frage nach, welche politische und soziale Ursachen diese Verhältnissen haben und wer die Verantwortlichen sind, sie sich selbst ein ''Armutszeignis'' ausstellen.     

 

Die für den 9.1.2022 geplante Vernissage muss aus Pandemiegründen verschoben werden.